Tauchen im Stechlinsee

Der Stechlinsee zählt zu den schönsten Tauchrevieren Norddeutschlands. Das nährstoffarme Gewässer lässt viel Licht einfallen und bietet Sichtweiten von bis zu 10 Metern. Wenige Gehminuten von der Tauchbasis entfernt befindet sich in einer seichten Bucht der Einstieg – Ausgangspunkt aller Tauchgänge. Von hier kann man verschiedene Kurse wählen oder sich einfach treiben lassen. Zu entdecken gibt es jede Menge: Bereits nach wenigen Flossenschlägen erreicht man die weitläufigen Wiesen von Armleuchteralgen über denen häufig kapitale Hechte stehen. Der üppige Pflanzenteppich wird immer wieder von Sandmulden unterbrochen. Hier suchen Schleien, Plötzen und Barsche nach Nahrung. Mit etwas Glück entdeckt man auch Aale und Krebse.

Einen festen Zielpunkt benötigt man im Stechlinsee nicht. Man variiert seine Runde einfach nach Belieben. Der Artenreichtum dieses größtenteils als Naturschutzgebiet ausgewiesenen Sees spricht für sich. So sind die Tauchgänge hier immer eindrucksvolle Erlebnisse. Sowohl für Neueinsteiger als auch naturbegeisterte Genuss-Taucher.

P1 Ein und Ausstieg: Tauchen ist nur von hier aus gestattet.
P2 Das Tauchgebiet wird auf der rechten Seite durch eine Schilfkante begrenzt.
P3 Die tiefste Stelle des Tauchgebiets mit 37,5 Metern. Das Tauchgebiet ist etwa 1.200 m lang und 650 m breit. Die Tiefen bewegen sich zwischen 0 und 15 m.
P4 Die Halbinsel bildet die westliche Begrenzung des Tauchgebiets.
P5 Unmittelbar vor der Halbinsel befindet sich die sogenannte Fischbuche in einer Tiefe von etwa 15 Metern.
P6 Die südliche Begrenzung des Tauchgebietes liegt in einer sehr flachen Bucht.


Hier ein kurzer Auzug aus den Auflagen die das Tauchen im Stechlinsee reglementieren:

  • Der Ein- und Ausstieg für die Tauchgänge im Stechlinsee ist nur an der Tauchbasis (Neuglobsower Bucht) gestattet. Tauchgänge vom Boot aus, sind unzulässig.
  • In den Monaten April bis Oktober dürfen pro Tag in der Zeit von 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr insgesamt nicht mehr als 32 Tauchgänge durchgeführt werden. In diesem Zeitraum sind an 20 Wochenenden insgesamt 50 Tauchgänge täglich zulässig.
  • Das Nachttauchen ist untersagt. Als Nachttauchen gilt die Zeit von 19:00 Uhr bis 08:00 Uhr.
  • Das Tauchen ist nur Personen gestattet die über einen anerkannten Befähigungsnachweis verfügen.
  • Unter Wasser ist ein Abstand von 5 Meter zu Schilfbeständen einzuhalten. Vegetationsbestände unter Wasser dürfen nicht durchtaucht werden. Von Pflanzenbeständen ist ein Abstand von 1 Meter einzuhalten.


Eine Gesamtausgabe der geltenden Regeln und Vorschriften liegt in der Tauchbasis aus und kann eingesehen werden.
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten